Wissenswertes

Die Cape Race ist ein hochseetauglicher Trawler, der zu einem Expeditions- und Forschungsschiff umgebaut wurde, das an die glorreiche Ära der Trampdampfer erinnert. Ursprünglich dafür gedacht, ganzjährig in den unwirtlichsten Seegebieten der Welt auf Fischfang zu gehen, ist sie so konstruiert, dass man mit ihr bequem und sicher von Pol zu Pol fahren kann. Dank einer Reichweite von mehr als 7000 Meilen kann sie zweimal den Atlantik überqueren, ohne nachtanken zu müssen, und dank des für Eisfahrten verstärkten Rumpfs eignet sie sich auch für Expeditionen in arktische Gewässer. So können bis zu zwölf Gäste maßgeschneiderte Reisen in entlegene Regionen unternehmen, um dort wissenschaftliche Experimente oder Filmaufnahmen durchzuführen.

Die Crew ist bestens ausgebildet und erfahren. An Bord befinden sich sämtliche Gerätschaften, die für meereskundliche Versuche und auf Forschungsreisen benötigt werden. Die Kabinen sind geräumig und gemütlich eingerichtet. Das Schiff verfügt über vier Kabinen mit Doppelbett und separatem Duschbad, eine große „Familienkabine“ mit zwei Einzel- und zwei Doppelbetten, zwei Einzelkabinen, einen mahagonigetäfelten Salon mit gemütlichem Ofen und Klavier und eine Messe, in der die Mahlzeiten eingenommen werden. Die Crew ist im Heck des Schiffes untergebracht.

Der Umbau der Cape Race erfolgte unter der Maßgabe, an Deck möglichst viel Raum für Arbeit und Freizeit zu schaffen. Die seitlichen Decks erinnern daher an klassische Kreuzfahrtschiffe, hinter dem Besanmast befindet sich ein Sonnendeck, und das Backdeck des Vorschiffs ist der ideale Ort für Foto- und Filmaufnahmen. Das Schiff eignet sich in besonderer Weise für anspruchsvolle und ausgedehnte Unternehmungen und Reisen auf allen Weltmeeren.