Geschichte

Fakten und Daten

Lebenslauf der „Cape Race”

  • 1963: Bau auf der Werft George T. Davie & Sons in Lauzon, Quebec, Kanada
  • 25. Mai 1963, getauft in Lauzon, auf den Namen Cape Race durch Mrs. Ron Smith
  • August 1963: Jungfernfahrt von Lauzon nach Louisbourg, Nova Scotia
  • 7. September 1963: Übergabe an National Sea Products (NSP)
  • 1977: Verkauf an Scotia Trawlers (Subunternehmen von NSP) und Umbau zum Muschelfischer, einem sogenannten Scalopper
  • 1994: Hauptmotor-Tausch des Deutz Diesels mit einem 12-Zylinder Caterpilar
  • 2003: Verkauf an Clearwater
  • 9. September 2005: Löschung aus dem Kanadischen Register für Fischerei
  • 2005/2006: Im Winter Kauf durch Milos Simovic, Drifting Society, Umbau für fast zwei Millionen Dollar in fünf Jahren.
  • Ab 2007: Liegeplatz New York, Film- und TV-Projekte
  • 2010 Forschungsreisen für die US Navy (NYU, David Holland, Ostgrönland 2010),
  • Von 2011-2016/17, NASA, National Science Foundation, Enviroment Canada (Hauptforschungsdaten für das Ocean Melt Greenland Project der NASA JPL, Vermessung der grönländischen Gletscherdurchbrüche und -flächen, die meisten in NW-Grönland)
  • 2012: Nach Hurrikan Sandy inoffizielles Basislager und Treffpunkt für die Versorgung der untergeordneten Behörden zur Koordinierung der Aufräumarbeiten in New York
  • Ab 2014 Private Charterfahrten mit Gästen in die Karibik und Arktis
  • Dezember 2017 Verkauf an Nikolaus Gelpke, mareVerlag, Hamburg
  • 2018 – 2020: Umbau und Renovierung in Reykjavik, Island

Technische Daten

  • Baujahr: 1963, als Fischtrawler
  • Werft: George T. Davie & Sons Ltd., Lauzon, Québec, Kanada
  • Flagge: Cook Islands
  • Reederei: Cape Race Corporation
  • Umbau: 2006, 2018/19
  • Länge über alles: 38 Meter
  • Breite über alles: 7,47 Meter
  • Tiefgang: 3,8 Meter
  • Hauptmaschine: 3512 Caterpillar, 12 Zylinder, 890 kW, Diesel: GTL Fuel Marine
  • Geschwindigkeit: Marschfahrt 8 Knoten, max. Fahrt 9,5 Knoten
  • Generatoren: 2 Yanmar Nopro, 45 kW
  • Reichweite: 4000+ Seemeilen
  • Frischwasser: 16 000 Liter + Watermaker
  • Beiboote: Zwei Zodiac Milpro F-470 für jeweils zehn Personen
  • Drittes Ersatz-Zodiac
  • Kläranlage: Bluesea, Selmar
  • Eisklasse: eisverstärkter Bug und Propellerschutz
  • Passagiere: 12 
  • Crew: 7 + 2 Guides (Sommer), 7 + 1 Guide (Winter)
  • Währung an Bord: Euro und lokale Währung

 

Crew

If you’re interested to work on „Cape Race”, we’re happy to come in contact with you. In that case, send us your cover letter detailing why you’re interested and a resume („Lebenslauf”) giving an overview of your relevant experience.
It is important you have the right qualifications to work on board. You can find an overview of them here .

Nikolaus Gelpke

Reeder

Maarten van der Duijn Schouten

Schiffsmanager

Alexander Schmidt

Kapitän

Ismael Ramonde

Steuermann

Mario Essl

Steuermann

Ludwig Hussak

Maschinist

Birgit Lutz

Expeditionsleiterin

Thomas Hillebrand

Koch

Marianne Wohler

Service Managerin