West-Spitzbergen Fotoreise 2022

Das Programm für ambitionierte Naturfotografie

West-Spitzbergen Fotoreise – mit der „Cape Race“

Spitzbergen ist ein Traumziel für Naturfotografen und bietet fantastische Motive. Da ist zunächst die artenreiche nordische Tierwelt zu nennen – u.a. mit Eisbären, Walrossen und anderen Robbenarten, Rentieren und Polarfüchsen, verschiedenen Seevogelarten mit z.T. riesigen Populationen und nicht zuletzt Walen verschiedener Arten. Die Tierwelt Spitzbergens zeigt zudem wenig Scheu vor menschlichen Besuchern, da auf Spitzbergen heutzutage Jagd nur sehr eingeschränkt und auf wenige Arten beschränkt ausgeübt wird.

Neben der arktischen Tierwelt bietet die nordische Landschaft fantastische Fotomotive. Zu nennen sind die gewaltigen Gletscher mit farblich und strukturell spektakulären Eisformationen, durch die Fjorde driftende Eisberge, ausgedehnte Schneeflächen, dramatische Felsformationen und weite Tundra-Landschaften – die insbesondere im Spätsommer in satten Braun- und Rottönen erstrahlen.

Landschaft und Tierwelt in schönen Bildern einzufangen ist für viele Reisende ein zentrales Interesse während einer Spitzbergen Naturkreuzfahrt. Leider ist für ernsthafte Fotografen oft die bei den Exkursionen zur Verfügung stehende Zeit nicht ausreichend. Gründe hierfür können unterschiedliche Interessen der Reiseteilnehmer sein. Manche Reisende möchten gerne weit und schnell wandern und haben halt kein Verständnis für die Ausdauer, die Geduld und den Zeitbedarf von ambitionierten Fotografen. Vor allem aber limitiert die Größe der Exkursions-Gruppen und der Teilnehmerzahl die Zeit, die für ernsthafte Naturfotografie zur Verfügung steht.

West-Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“ – das Programm für ambitionierte Naturfotografie.
Mit dem stilvollen Expeditionsschiff „Cape Race“ bieten wir im Spätsommer 2022 zwei Spitzbergen Naturkreuzfahrten an, bei denen der Fokus eindeutig auf Naturfotografie liegt.

Die Reisezeit und das Expeditionsschiff bieten einzigartige Bedingungen:

  • Zur Reisezeit im Spätsommer steht die Sonne schon tiefer und Tundra und Gletscher erstrahlen in einem weichen Licht.
  • Die Vegetation der Tundra färbt sich zu dieser Zeit schon in kräftigen Gelb- und Rottönen – ein wunderbarer Kontrast zu den leuchtenden Schnee- und Eisfarben der Gletscher.
  • Arktische Tiere wie Rentiere und Polarfüchse haben die nahrungsreiche Zeit im Sommer genutzt und zeigen sich in Fell- und Gesamtkonstitution in einem guten Zustand.
  • An der West-Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“ können maximal 12 Gäste teilnehmen. Diese kleine Gruppe wird bei dieser Reise von einer erfahrenen Expeditionsleiterin und der Fotografin Heike Ollertz betreut – womit maximale Zeitausnutzung und Flexibilität garantiert sind.
  • Diese beiden besonderen Programme mit der „Cape Race“ richten sich ausdrücklich an ernsthaft interessierte FotografINNen. Naturfotografie und die flexible Nutzung guter Licht- und Wetterbedingungen stehen eindeutig im Zentrum der Aktivitäten.
  • Die stilvolle und komfortable Ausstattung der „Cape Race“ machen die Teilnahme an diesem Programm zu einem unvergesslichen Erlebnis.
  • Für unseres Zodiac-Ausflüge und auch für längere Aufenthalte an Deck, wenn es kalt ist, stellen wir Ganzkörperanzüge, sogenannte flotation suits, für alle Reisenden zur Verfügung.

Zur Person: Die Fotografin Heike Ollertz
Heike Ollertz, zur Zeit Dekanin an der UE University of Applied Sciences Europe, FB Art & Design, und als Professorin für Fotografie an der BTK Hamburg tätig, veröffentlichte in den vergangenen 25 Jahren als freie Fotografin unzählige Reportagen für Magazine wie mare, GEO, Stern oder den Spiegel, sowie mehrere Bildbände.

Der fotografische Ansatz auf unseren Fahrten konzentriert sich auf die Landschaftsaufnahme. Dabei spielen Aspekte wie Licht, Perspektive oder Grafik eine zentrale Rolle. Heike Ollertz öffnet so Blicke und erklärt Techniken, die über übliche Reisefotografie hinaus weisen. Vom richtigen Moment der Aufnahme, bis hin zur Bildbearbeitung bringt Heike Ollertz Ihre Erfahrungen ein.

Fazit:
Die West-Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“ ist ein Programm speziell für Reisende mit ernsthaftem Interesse an Naturfotografie und hohen Ansprüchen an Stil und Komfort des Expeditionsschiffes.

Beispielhafter Programmverlauf der West-Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“

Tag 1: Anreise nach Oslo
Sie fliegen von Ihrem Heimatflughafen in Deutschland, der Schweiz oder Österreich nach Oslo. Hier angekommen ist für Sie eine erste Übernachtung im Hotel Radisson SAS Oslo Flughafen eingeplant.

Tag 2 : Weiterflug nach Longyearbyen | Beginn der Kreuzfahrt
Am Morgen Weiterflug nach Longyearbyen, dem Ausgangshafen unserer Nord-Spitzbergen Kreuzfahrt mit der „Cape Race“ und Verwaltungszentrum Spitzbergens. Je nach Ankunftszeit haben Sie vor der Einschiffung noch Zeit, die interessante kleine Siedlung (und beispielsweise das Svalbard Museum) zu erkunden.

Am Nachmittag beginnt das Reiseprogramm mit der „Cape Race“.
Nachdem Sie Crew, Kapitän und Mitreisende begrüßt und Ihre Kabine bezogen haben, legt die „Cape Race“ ab und wir durchqueren den Adventfjord und gelangen in den großen Isfjord.

Tage 3 – 11: Westspitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“
Je nach Eis und Wetterbedingungen werden wir an den folgenden Tagen an vielen attraktiven Zielen anlanden und wandernd und fotografierend die Umgebung erkunden. In dieser Jahreszeit geht der Sommer sehr schnell in den Winter über. Über Nacht kann es schneien und es kann auch schnell richtig kalt werden. Da es in der Nacht immer dunkler wird, steigen die Chancen, dass sich Nordlichter zeigen. Wo den Sommer über 24 Stunden Helligkeit herrschten, gibt es nun lange Zeiträume mit Dämmerung und dramatischen Lichteffekten.

Während unserer Landgänge mit Guide und der Fotografin Heike Ollertz werden wir verschiedene Aspekte der Fotografie erproben und umsetzen.

Einige der möglichen Ziele, die wir während dieser Reise besuchen können:

Isfjorden (Alkhornet)
Wir planen bei Alkhornet anzulanden und wandern hier zu einem Vogelfelsen. Wir können Polarfüchse beobachten, die die Hänge unterhalb des Vogelfelsens nach Eiern und Jungvögeln absuchen. Auch Rentiere grasen hier häufig.

Kongsfjorden und Krossfjorden
Wir fahren entlang der Westküste Spitzbergens nach Norden und planen die großen Fjorde Kongsfjorden und Krossfjorden anzulaufen. Hier kommen die spektakulären schneebedeckten Gipfel eindrucksvoll zur Geltung. In der weitläufigen Fjordlandschaft gibt es eine Vielzahl an fotografisch interessanten Zielen.
Je nach den vorherrschenden Wetterbedingungen planen wir Orte von historischem Interesse wie Ny London (mit den Überresten des Marmorbergbaus im frühen 20. Jahrhundert) und die nördlichste Stadt der Welt, Ny Ålesund, zu besuchen. Hier gibt es viele Forschungsinstitute, in denen Wissenschaftler aus der ganzen Welt arbeiten. Weiterhin steht hier der berühmte Anker-Mast des lenkbaren Luftschiffes Norge, in dem im Jahr 1926 Amundsen, Nobile und Ellsworth der erste Flug über den Nordpol nach Nome (Alaska) glückte.
Im Krossfjorden bieten sich spektakuläre Aussichten auf die Gletscher und Bergspitzen ringsherum. Das Ausmaß des Fjord-Eises wird hier unser weiteres Vorankommen diktieren.

Magdalenen Fjord und Dansköya
Für unsere geplante Weiterfahrt Richtung Norden haben die aktuellen Eisverhältnisse entscheidende Bedeutung. Wir hoffen in den schönen Magdalenen Fjord einlaufen zu können und auf der Insel Dansköya anzulanden. An der Nordküste Dansköyas starteten viele Luftfahrtexpeditionen und es finden sich zahlreiche Überbleibsel von Aktivitäten in früheren Jahrhunderten. Höchstwahrscheinlich werden wir in diesen Gewässern schon auf Meereis stoßen. Dies könnte zwar unsere Weiterfahrt verhindern – aber die treibenden Eismassen mit ihren bizarren Formen und Farben sind wirklich eindrucksvolle Fotomotive. Wie auch die Walrosse und Eisbären, die diese Eislandschaft durchstreifen.

Prins Karls Forlanded und St. Johnsfjord
Unsere West Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“ führt nun Richtung Süden zwischen die Hauptinsel West-Spitzbergen und Prins Karls Forlanded. Hier haben wir große Chancen Walrossen zu begegnen, denn am Strand von Poolepynten findet sich eine beliebte Ansammlungsstätte der großen Robben. Auch der St. Johnsfjorden lohnt einen Abstecher – hier gibt es fantastische Aussichten auf den Gletscher Gaffelbreen. Bartrobben und Ringelrobben kommen in diesen Gewässern häufig vor.

Isfjorden
Wir laufen wieder in den Isfjorden ein und können bei guten Bedingungen in der Ymerbukta eine Wanderung unternehmen. Bohemanflya ist ein weitläufiges Tundra-Gebiet mit spektakulären geologischen Formationen entlang der Küste. Nordöstlich von Ekmanfjorden und dem dramatischen Berg Kolosseum liegt ein weiteres attraktives Exkursionsziel. Typisch für diese Gegend sind zahlreiche Gletscher, die nahe am oder direkt im Meer enden.
Weiterhin bietet sich eine Wanderung bei Gipsvika tief im inneren Isfjorden an. Hier lohnt sich eine Anlandung in der Nähe der majestätischen Klippe von Templet. Es bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf spektakuläre Berge aus Sedimentgestein aus dem Oberkarbon vor rund 290 Millionen Jahren.

Die Bergbausiedlungen Colesbukta, Pyramiden und Barentsburg bieten andere Motive: Russische Kultur, Gemeinschaftsleben und auch die harte Seite vom menschlichen Leben in der Arktis. Ein bekanntes Motiv ist die Büste von Lenin.

Isfjord | Longyearbyen
Am Morgen des letzten Tages unserer West Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“ planen wir weitere Anlandungen im großen Isfjorden (Eisfjord). Auch hier richtet sich die Auswahl unserer Exkursionsziele wieder nach den aktuellen Eis- und Wetterverhältnissen.
Am späten Abend wird die „Cape Race“ in den Hafen von Longyearbyen einlaufen, wo wir die letzte Nacht vertäut an der Kaje verbringen.

Tag 12: Ausschiffung in Longyearbyen
Heute endet mit der Ankunft in Longyearbyen die West Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“. Nach dem Ausschiffen (gegen 9.30h) erfolgt der Transfer zum Flughafen und anschließend der Flug nach Oslo. Hier ist in der Regel eine Übernachtung nötig und für Sie ein Zimmer im Hotel Radisson SAS Airport Hotel in Oslo reserviert.

Tag 13: Weiterfug von Oslo zu Ihrem Heimatflughafen
Am Morgen Weiterflug von Oslo zu Ihrem Heimatflughafen in Deutschland, der Schweiz oder Österreich, wo mit der Ankunft Ihre West-Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“ endet.

Polar-Schiffsreisen Plus: Gerne bieten wir Ihnen ein individuelles An- und Rückreiseprogramm für die West-Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“ an – und auf Wunsch auch Zusatzleistungen (Übernachtungen) in Longyearbyen und/ oder Oslo.

Wichtiger Hinweis zum Reiseprogramm West-Spitzbergen Fotoreise mit der „Cape Race“
Unsere genaue Route hängt von den Eisverhältnissen, den aktuellen Wetterbedingungen und den Aufenthaltsorten der Tierwelt ab. Daher sind die genannten Ziele nur Beispiele für einige der vielen möglichen Sehenswürdigkeiten, die diese Reise zu bieten hat. Bitte denken Sie daran, dass Flexibilität der Schlüssel zu einer erfolgreichen Expedition ist!

       
REISETERMIN 2022
Aufenthaltsdauer an Bord:
11 Tage / 10 Nächte
PREIS PRO PERSON IN EURO
Dreibettkabine mit privater Dusche / WC Doppelkabine
mit privater Dusche/WC
Einzelkabine mit privater Dusche / WC
23.9. – 5.10.22
(MARE 17-22)
€ 7.995,- € 8.250,- € 9.375,-
03.10.2022 – 15.10.2022
(MARE 18-22)
€ 7.995,- € 8.250,- € 9.375,-

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Naturkreuzfahrtprogramm an Bord der „Cape Race“, wie beschrieben
  • Linienflüge mit Lufthansa / Scandinavian Airways ab / bis Deutschland, der Schweiz oder Österreich in der Economy-Klasse via Oslo und Tromsø nach Longyearbyen und zurück
  • Übernachtung (inklusive Frühstück) in Oslo im Hotel Radisson SAS Airport Oslo auf der Hin- und Rückreise
  • Vollpension an Bord inkl. Softdrinks
  • Landgänge mit Schlauchbooten, deutschsprachige Reiseleitung
  • Reiseführer, Flughafensteuern

Nicht im Reisepreis der Schiffsreise enthaltene Leistungen

  • Alkoholische Getränke
  • Mahlzeiten (außer Frühstück) und Getränke bei der An-/ und Abreise
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Hinweise
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen, Absage bei Nichterreichen bis spätestens 2 Monate vor Leistungsbeginn. Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten. Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.

Mobilitätshinweis
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Zum Angebot
  • Deutschsprachig geführte Naturkreuzfahrt
  • Reisetermine:
    23.09.-05.10.2022 
    03.10.-15.10.2022
  • Einschiffung: Longyearbyen
  • Ausschiffung: Longyearbyen
  • Aufenthaltsdauer an Bord: 10 Nächte
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12 Passagiere